Herzlich Willkommen bei unserer Bäcker-Innung Heinsberg.

 

Hier finden Sie die Profis des Bäckerhandwerks. Lassen Sie sich von den vielen Köstlichkeiten wie Mehrkorn- und Biobrote, frischen Croissants oder auch ballaststoffreichen Backwaren begeistern.

Nutzen Sie das Know-How unserer Innungsfachbetriebe in Ihrer Nähe.

Services

Deutschland ist bekannt für sein Brot und die dazugehörige Backkunst. Pro Tag werden hierzulande über 400 Sorten Brot und mehr als 1200 Arten von Feingebäck produziert. In der Innung sind die entsprechenden fachkundigen Meister des Backhandwerks vertreten. Zu den bekanntesten deutschen Backerzeugnissen gehören Mehrkorn- und Biobrote sowie Croissants und ballaststoffreiche Backwaren.

Ein qualifizierter Bäcker weiss um die biologischen und physikalischen Veränderungen bei Teigen und Massen. Das macht den Beruf sehr interessant, weil man diese Abläufe mit natürlichen Eingriffen wie Teigfestigkeiten, Knetzeiten und Temperaturen entscheidend beeinflussen kann.
Im Beruf ist ein gutes Riech-und Geschmacksvermögen wichtig. Vielfältige Aufgaben werden aber auch mit Hilfe von computergesteuerten Mehlsilierungsanlagen, automatischen Knet- und Rührmaschinen sowie vollelektronischen Backöfen bewältigt.

Die dreijährige Ausbildung umfasst vielfältige Themengebiete. Neben der Berufsbildung, dem Arbeits- und Tarifrecht sowie dem Aufbau und der Organisation des Ausbildungsbetriebes werden Informationen über Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz vermittelt. Auch der Umweltschutz, das Umsetzen von Hygienevorschriften sowie der Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken gehören dazu. Weitere Inhalte sind das Vorbereiten von Arbeitsabläufen, das Arbeiten im Team und das Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen, damit die Produkte eine gleichbleibende Qualität aufweisen. Dazu kommen Kundenberatung, der Verkauf und die Handhabung von Anlagen, Maschinen und anderen Geräten. Tätigkeiten im Hintergrund wie das Lagern und Kontrollieren von Lebensmitteln, Verpackungsmaterialien und Betriebsmitteln sind ebenso von Bedeutung.

Die Produktion einer großen Bandbreite von Backwaren muss erlernt werden. Bekannt sind das Weizengebäck sowie feine Kleingebäcke. Auch das Zubereiten von Waren aus Teigen und das Weiterverarbeiten von Massen müssen geschult werden. Weitere Bestandteile der Ausbildung sind die Verarbeitung von Überzügen, Füllungen und Cremes, die Produktion von Partykleingebäck oder von Süßspeisen sowie das Entwerfen und Anfertigen von Torten und Desserts. Die Erstellung von Snacks und von kleinen Gerichten unter Verwendung frischer Rohstoffe rundet die praktischen Lerninhalte ab.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beinhaltet eine Zwischen- und eine Abschluss- bzw. Gesellenprüfung. Neben technischem Know-how ist beim Bäckerhandwerk nach wie vor natürlich auch handwerkliches Können von Bedeutung. Der Beruf ist aufgrund des technischen Fortschritts heutzutage auch für Frauen attraktiv. Ungefähr ein Viertel der Bäckerlehrlinge sind mittlerweile weiblich.