Bäcker-Innung Düren-Euskirchen

Überreichung des Diamantenen Meisterbriefes an Bäckermeister Edi Heimbach im Rahmen des Martinsgansessen der Bäcker-Innung Düren-Euskirchen

Nideggen: Der Gedenktag des heiligen Martin war seit jeher ein besonderer Tag im Bauernjahr. Am Martinstag endete das bäuerliche Wirtschaftsjahr, Löhne, Zinsen und Steuern wurden gezahlt, Tiere wurden geschlachtet. Die Zinsen wurden früher oftmals in Naturalien bezahlt, so auch mit Gänsen. Damit sie nicht durch den Winter gefüttert werden mussten, gab es am Martinstag Gänsebraten.

Um an diesen alten Brauch anzuknüpfen, hat die Bäcker-Innung Düren-Euskirchen ihre Mitglieder und Altmeister mit Begleitung zum Martinsgansessen am 13.11.2022 auf Burg Nideggen eingeladen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung überreichte Obermeister Siegwin Zimmer Herrn Bäckermeister Edi Heimbach aus Euskirchen seinen Diamantenen Meisterbrief und gratulierte ihm zu seinem herausragenden Jubiläum.

Edi Heimbach wurde am 15.12.1941 in Euskirchen geboren. Am 31.03.1959 legte Edi Heimbach seine Gesellenprüfung mit der Note „gut“ ab. Zudem wurde er im selben Jahr Kammersieger des Leistungswettbewerbes der Handwerksjugend in Köln. Im Juni 1961 startete Edi Heimbach die Vorbereitung zu seiner Meisterprüfung, die er am 04.10.1962 mit der Gesamtnote „gut“ vor der Handwerkskammer in Köln abgeschlossen hat. Am 01.08.1968 übernahm Edi Heimbach die Bäckerei von Paul Schnichels, die Edi Heimbach bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2008 geleitet hat. In den fast 40 Jahren wurden 10 Lehrlinge zum Bäcker-Gesellen ausgebildet und die Brotsorten von Edi Heimbach wurden bei der Brotprüfung insgesamt 52 mal mit der Note „sehr gut“ bewertet.

Obermeister Siegwin Zimmer (rechts) überreicht Bäckermeister Edi Heimbach seinen Diamantenen Meisterbrief Foto: Bäcker-Innung Düren-Euskirchen
Teilen
Teilen
Twittern