Fachinnung für Elektrotechnik Aachen

Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik

Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik montieren elektrische Maschinen und Antriebssysteme, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand. Sie stellen Wicklungen unter anderem für Spulen, Elektromotoren oder Generatoren her.

 

Die Ausbildung im Überblick
Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

 

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt
Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik übernehmen Aufgaben im Bereich der Montage, der Inbetriebnahme sowie der Instandhaltung elektrischer Maschinen und Antriebssysteme. Zunächst analysieren sie die individuellen Kundenanforderungen und konzipieren die passenden Antriebe. Sie richten Fertigungsmaschinen z.B. für Ankerwicklungen von Elektromotoren ein, nehmen die Maschinen- und Wickeldaten auf und stellen die benötigten Wicklungen her. Zudem montieren sie mechanische, pneumatische, hydraulische, elektrische und elektronische Komponenten. Weiterhin nehmen sie elektrische Maschinen in Betrieb oder richten Antriebssysteme und Leitungen ein. Sie erstellen, ändern und überwachen Programme der Steuerungs- und Regelungstechnik. Daneben führen sie Fehlerdiagnosen durch.

 

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)
Worum geht es?
Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik montieren elektrische Maschinen und Antriebssysteme, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand. Sie stellen Wicklungen unter anderem für Spulen, Elektromotoren oder Generatoren her.

Antriebstechnik für Straßenverkehr und Haushaltsgeräte

Elektronische Maschinen und Antriebssysteme befinden sich beispielsweise in Güterzuglokomotiven, U-Bahnen oder in Motoren für Elektrostraßenfahrzeuge. Aber auch Förderbänder, Aufzüge, Torantriebe und Krananlagen kommen ohne Systeme der Antriebstechnik nicht aus. Werkzeugmaschinen, Industrieroboter zum Schweißen oder Lackieren, Druck- und Verpackungsmaschinen laufen über Servoantriebe. Andere Antriebe werden im privaten Alltag verwendet: etwa in Haushaltsgeräten, Elektrowerkzeugen, der Kfz-Ausrüstung (Fensterheber, Anlasser) oder den sogenannten Schrittmotoren für Laufwerke, Scanner und Drucker. Diese komplexen Maschinen- und Automatisierungssysteme bestehen aus Antriebs- und Steuerungskomponenten. Elektromotoren lassen kleinste und kompakte Bauweisen zu, die Elektronik erlaubt ausgefeilte Steuerungen und Regelungen für Bewegungen von hoher Präzision. Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik sind die Fachleute für derartige Maschinen bzw. Antriebe. Immer häufiger sind Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik auch im Bereich Elektromobilität tätig und bauen Motoren für die Fahrzeugantriebe.

Kundenwünsche erfüllen

Im Vorfeld klären Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik mit Kollegen und Vorgesetzten die einzelnen Arbeitsschritte ab und stellen die notwendigen Materialien und Unterlagen bereit. Montagepläne oder Herstellerbeschreibungen sind häufig in englischer Sprache verfasst. In der Werkhalle stellen Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik anschließend mechanische Teile und Gehäuse aus Metall oder Kunststoff sowie Spulenwicklungen her, z.B. mithilfe von Dreh- und Fräsmaschinen oder Wickelautomaten. Dann montieren sie die kompletten Systeme einschließlich hydraulischer und pneumatischer Komponenten und verdrahten die zugehörigen Schalt- und Steuerschränke. Die Programme für die Steuerungstechnik erstellen sie am Rechner und parametrieren Frequenzumrichter speziell nach Kundenwunsch.

Warten und instand halten

Um die zuverlässige Arbeit der Systeme sicherzustellen, erledigen sie regelmäßig Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten. Dazu demontieren sie Elektromotoren, Getriebe und Steuerungseinheiten, prüfen und reinigen diese, ersetzen Schmierstoffe, reparieren defekte Teile oder tauschen diese aus. Sind alle Bestandteile wieder zusammengesetzt, nehmen sie die Anlagen in Betrieb. Schließlich unterziehen die Elektroniker/innen die Anlagen noch abschließenden Kontrollen, um die Funktionstauglichkeit sowie die Einhaltung der Sicherheits- und Schutzeinrichtungen zu gewährleisten. Alle vorgenommenen Arbeiten dokumentieren sie sorgfältig.

Im Support

Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik nehmen auch Störungsmeldungen von Kunden entgegen. Sie führen über Ferndiagnoseeinrichtungen systematische Messungen durch und kreisen so die Fehlerquellen ein. Oder sie analysieren die Störungen vor Ort beim Kunden mithilfe von Multifunktionsmessgeräten. Wenn sie neue Geräte und Systeme vor Ort installieren, beraten und schulen sie die Anwender.

 

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Antriebssysteme nach Anforderungen der Kunden planen
  • Fertigungsmaschinen einrichten, z.B. für die Herstellung von Wicklungen/Spulen
  • Maschinen- und Wickeldaten aufnehmen, auswerten, katalogisieren, Wicklungen herstellen
  • elektrische Maschinen montieren und demontieren
    • mechanische, hydraulische, pneumatische, elektrische und elektronische Baugruppen montieren und demontieren
    • Maschinen aufstellen, entstören, in Betrieb nehmen
  • Antriebssysteme und Schaltschränke montieren und in Betrieb nehmen
    • Leitungen und elektrische Betriebsmittel installieren
    • Mess-, Steuer- und Regelungseinrichtungen montieren und verdrahten, Schnittstellen für die Koppelung an Netze auswählen und einsetzen
  • Programme der Steuerungs- und Regelungstechnik erstellen, ändern und überwachen, Frequenzumrichter parametrisieren
  • elektrische Maschinen und Antriebssysteme im betrieblichen Einsatz überwachen, warten und instand setzen
    • Inspektionen und Wartungsarbeiten durchführen, Anlagen und Bauteile instand setzen
    • Funktionalität sowie Betriebssicherheit der Anlagen prüfen
    • Fehler bzw. Störungen durch Überprüfen und Messen elektrischer und mechanischer Funktionen systematisch suchen, ggf. auch Ferndiagnosen durchführen
  • Störungen analysieren, Fehler beseitigen
  • Kunden in den Gebrauch von Maschinen und Anlagen einweisen, beraten und betreuen, Serviceleistungen durchführen
  • Arbeiten dokumentieren und bei der Abrechnung mitwirken

/Quelle: berufenet