Hochbaufacharbeiter/-in

Hochbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Maurerarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten oder Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten aus.

 

Die Ausbildung im Überblick

Hochbaufacharbeiter/in ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

 

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Hochbaufacharbeiter/innen im Schwerpunkt Maurerarbeiten stellen Mauerwerk her, betonieren Wände und Decken oder bauen Stahlbetonfertigteile ein. Zudem bringen sie Wärmedämmungen an und verlegen Estriche. Hochbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten errichten Schalungen und stellen Stahlbewehrungen für Beton her. Sie mischen den Beton, bringen ihn ein und verdichten ihn. Nach dem Erstarren behandeln sie ihn nach. Im Schwerpunkt Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten errichten sie Feuerungsanlagen und Abzugskanäle aus feuerfesten Materialien und bauen Schornsteine aus Stahlbeton, Mauerwerk oder Fertigteilen.

 

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Hochbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Maurerarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten oder Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten aus.

Auf der Baustelle

Vor Beginn der Bauarbeiten richten Hochbaufacharbeiter/innen die Baustelle ein, sichern sie durch Absperrungen und legen die Arbeitsschritte fest. Sie fordern die entsprechenden Geräte, Maschinen und Baumaterialien an bzw. stellen diese bereit und lagern sie fachgerecht. Vor Beginn der Arbeiten studieren sie die Ausführungs- und Detailzeichnungen. Hochbaufacharbeiter/innen halten sich bei ihrer Arbeit stets an die gängigen Sicherheitsvorschriften und Umweltschutzrichtlinien und kennen sich z.B. mit der Energiesparverordnung aus, die einen Energieausweis für Neubauten und Modernisierungen vorsieht.

Einbetoniert

Hochbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten stellen Fundamente und Stützen oder Balken, aber auch ebene Wände und Decken oder Podeste aus Beton her. Zuerst wählen sie je nach Schalungstechnik das geeignete Material für die Betonschalung aus: Holz, Metall oder Kunststoff. Dann zimmern sie beispielsweise eine hölzerne Schalung und bauen sie auf. Sie biegen und flechten Stahlbewehrungen , also Stäbe aus Stahl oder Stahlfasern, die dem Beton später größere Tragfähigkeit verleihen, bringen diese maßgenau ein und verankern sie. In Betonmischanlagen stellen sie den benötigten flüssigen Beton her und füllen ihn mit der Betonpumpe in die Verschalung. Eine Vibriernadel sorgt dafür, dass dabei keine Luftblasen im Beton zurückbleiben. Ist der Beton ausgehärtet, entfernen sie die Verschalung. Den erstarrten Beton behandeln die Hochbaufacharbeiter/innen maschinell nach, z.B. um die Oberfläche zu glätten und Fugen zu füllen. Außerdem bauen sie Dämmstoffe für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz in die entstandenen Gebäudeteile ein und dichten die Bauwerke gegen Feuchtigkeit ab. Abschließend vermessen sie das Ergebnis und prüfen, ob alle vorgegebenen Maße eingehalten wurden.

Stein auf Stein

Im Schwerpunkt Maurerarbeiten stellen Hochbaufacharbeiter/innen z.B. aus Ziegel- oder Natursteinen und Mörtel die Wände eines Gebäudes her. Die Mörtelmischungen rühren sie selbst an. Darüber hinaus betonieren sie Decken und Wände, bauen vorgefertigte Bauteile wie Fensterstürze oder Treppen ein und legen Estrich (insbesondere Zement-Estrich) auf Betondecken. Zudem bringen sie Wärmedämmungen an und führen Wand- und Deckenputzarbeiten durch.

Feuerfest

Hochbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten errichten Feuerungsanlagen, Abzugskanäle und Schornsteine aus feuerfesten Materialien und Dämmstoffen. Auch stellen sie Bewehrungen und Betonbauteile her, beispielsweise für freistehende Schornsteine aus Stahlbeton. Außerdem bauen und montieren sie Abgasanlagen und -schächte.

 

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

Schwerpunktübergreifende Arbeiten

  • Baustellen einrichten und verkehrssichernde Maßnahmen durchführen (z.B. Absperrungen aufstellen)
  • Geräte, Maschinen und Baumaterialien anfordern bzw. transportieren, lagern oder bereitstellen
  • Baumaschinen und -geräte im Bereich Hochbau führen und bedienen
  • Ausführungsqualität der Arbeiten prüfen

Im Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten

  • Schalungsmaterial aus Holz, Metall, Kunststoff nach Schalungszweck und Schalungstechnik auswählen und Schalung errichten
  • Bewehrungen , z.B. für Decken und Wände, nach Bewehrungsplan maßgenau einbringen und verankern
  • Betonmischungen nach Vorgabe in Betonmischanlagen auf Baustellen herstellen bzw. angelieferten Transportbeton einbauen
  • Beton verdichten, Nachbehandlungsarbeiten ausführen
  • Dämmstoffe einbauen, Bauwerke abdichten

Im Schwerpunkt Maurerarbeiten

  • Mörtelmischungen herstellen
  • Mauerwerk nach spezifischen Verbandsarten aus künstlichen und natürlichen Steinen herstellen
  • Decken, Wände und weitere Bauwerksteile betonieren, vorgefertigte Bauteile montieren
  • Estriche herstellen, insbesondere Zement-Estriche auf Betondecken verlegen
  • Wärmedämmungen anbringen und Wand- und Deckenputzarbeiten ausführen

Im Schwerpunkt Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten

  • Feuerungsanlagen, Abzugskanäle und Schornsteine aus feuerfesten Materialien errichten
  • Abgasanlagen, insbesondere freistehende Schornsteine aus Stahlbeton, aus Mauerwerk oder Fertigteilen errichten
  • Bewehrungen für Schornsteine nach Bewehrungsplan maßgenau einbringen und verankern
  • mehrschichtige Wandkonstruktionen aus unterschiedlichen Baustoffen herstellen

(Quelle:berufenet)