Bäcker-Innung Düren-Euskirchen

Konditor/-in

Konditoren und Konditorinnen stellen Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnisse, Salz-, Käse- und Dauergebäck sowie Speiseeis her.

Konditor/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

 

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Konditoren und Konditorinnen wählen die Zutaten für die Herstellung von Konditoreiprodukten wie Torten, Kuchen, Pralinen, Süßspeisen, Party- oder Käsegebäck aus, berechnen die benötigten Mengen und wiegen bzw. messen diese ab. Dann verarbeiten sie die Ausgangsstoffe per Hand oder mithilfe von Maschinen und Geräten. Sie mischen, portionieren und formen die Massen, etwa Teige, geben weitere Zutaten wie vorbereitetes Obst nach Rezept hinzu und geben alles in Backformen oder auf Backbleche. Nach dem Backen garnieren, glasieren oder zuckern Konditoren und Konditorinnen die Waren, z.B. Torten und Gebäck. Außerdem wirken sie bei der Warenpräsentation im Laden, beim Verkauf der Konditoreiwaren und der Kundenberatung mit.

 

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Konditoren und Konditorinnen stellen Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnisse, Salz-, Käse- und Dauergebäck sowie Speiseeis her.

 

Erlesene Vielfalt

Ob im Café am Markt oder in der Konditorei nebenan, in der Restaurant- oder Hotelküche oder auf einem Kreuzfahrtschiff: Die Arbeit von Konditorinnen und Konditoren ist vielfältig. Auch Kundenberatung und Verkauf gehören dazu. In vielen Cafés werden neben den Konditoreiprodukten (wie Creme- und Sahnetorten, Desserts im Glas, Marzipanerzeugnissen, Obsttörtchen, Trüffelpralinen und Eisbomben) kleine Gerichte wie Teigspeisen, Salate, Suppen oder Canapés angeboten. In größeren Betrieben können sich Konditoren und Konditorinnen z.B. auf die Herstellung von Torten oder Backwaren, Pralinen oder Speiseeis spezialisieren.

 

Geschickte Hände, hilfreiche Maschinen

Damit alle Produkte rechtzeitig zur Geschäftsöffnung frisch zur Verfügung stehen, müssen Konditoren und Konditorinnen schon sehr früh mit ihrer Arbeit beginnen. Aus der aufgeheizten Backstube geht es in den Kühlraum, um z.B. tiefgefrorene Brombeeren zum Entfrosten zu holen. Danach schälen sie Äpfel, rösten Florentinermassen ab oder wiegen Zucker und schlagen Eier auf. Konditoren und Konditorinnen verarbeiten die Teige und Massen von Hand oder mit Rühr- und Knetmaschinen. Sie rollen Teige aus und portionieren sie, streuen Füllungen ein und wickeln oder flechten den fertigen Teig. Weichere Teige füllen sie in Backformen oder dressieren sie mit Spritzbeuteln auf Backbleche auf. Dann kommt alles in den Ofen.

Nach dem Backen aprikotieren Konditoren und Konditorinnen das kleine Frischgebäck (d.h., sie bestreichen es mit heißer Aprikosenkonfitüre), glasieren und zuckern es. Sie verzieren Torten und füllen Teigröllchen mit dem Spritzbeutel, wobei sie hauptsächlich Sahne, Buttercreme, Marzipan und Nugat verwenden. Denn die Produkte sollen nicht nur gut schmecken, sondern auch verlockend aussehen.

Auch wenn Konditoren und Konditorinnen überwiegend mit den Händen arbeiten, erleichtern ihnen doch zahlreiche Maschinen und Geräte die Arbeit, z.B. Rühr- und Knetmaschinen oder computergesteuerte Backöfen. Hygiene ist für Konditoren und Konditorinnen oberstes Gebot, daher reinigen sie täglich die Maschinen und Geräte.

 

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Feinbackwaren, z.B. aus Biskuit-, Mürbe-, Brand- oder Hefeteig herstellen, Party-, Salz-, Käse-, Dauergebäck sowie diätetische Konditoreierzeugnisse herstellen
    • Zutaten entsprechend vorbereiten, z.B. entfrosten, waschen, sieben, schälen, abziehen, entkernen, rösten und rezeptgenau abwiegen
    • abgewogene Rohstoffe zusammenführen, überwiegend mit Maschinen rühren, kneten, schlagen oder rösten und zu Teigen und Massen verarbeiten
    • Teige ausrollen, wickeln, portionieren, einschlagen, füllen, schneiden, schlingen, flechten (mit der Hand und/oder mithilfe von Maschinen und Geräten)
    • Massen in Backformen füllen oder auf Bleche spritzen (aufdressieren)
    • Teige und Massen backen, dabei unterschiedliche Backtemperaturen und Backzeiten berücksichtigen
  • Torten, Schaustücke, Präsentationsobjekte für Konditoreierzeugnisse, Dekors für spezielle Anlässe entwerfen und gestalten
  • Torten- und Dessertteile fertigstellen und dekorieren
    • Glasuren kochen und temperieren, Kuvertüren auflösen und temperieren
    • Torten, Desserts und Gebäck füllen, überziehen, glasieren und garnieren
  • Zuckererzeugnisse herstellen, dabei Zucker kochen, Krokant schmelzen und Erzeugnisse formen
  • Speiseeis und Eiserzeugnisse herstellen
    • Speiseeis zubereiten, gefrieren, portionieren und lagern
    • Eisbomben, Eistorten und Formeneis einsetzen, stürzen und garnieren
  • Pralinen, Marzipan-, Schokoladen- und Nugaterzeugnisse herstellen
    • Sude für Krustenpralinen kochen und gießen, Pralinenfüllungen kochen und mischen
    • Produkte ausformen
    • Kuvertüren auflösen, Erzeugnisse überziehen und mit andersfarbigen Kuvertüren, Krokant, Nüssen usw. dekorieren
  • Früchte verarbeiten
    • Früchte blanchieren, eindünsten und frosten, kandieren und glasieren
    • Gelees, Marmeladen, Konfitüren kochen
    • Süßspeisen und Mixgetränke anrichten
  • kleine Gerichte aus frischen Rohstoffen zubereiten, z.B. Salate, Suppen, Crêpes, Aufläufe, Canapés oder Fleischpasteten
  • Kunden beraten und bedienen (an der Ladentheke und am Tisch), Erzeugnisse präsentieren und verkaufen
  • Schaustücke und Präsentationsformen unterschiedlicher Konditoreierzeugnisse entwerfen und gestalten, anlassbezogene Produktvorschläge erarbeiten
  • die Einhaltung von Hygiene-, Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften sowie Maßnahmen der Qualitätssicherung sicherstellen
  • Vor- und Nachbereitungsarbeiten ausführen
    • Bedarf an Rohstoffen berechnen, Produktfolgen, Maschineneinsatz und einzelne, aufeinander abgestimmte Arbeitsschritte planen
    • Rohstoffe und Halbfertigerzeugnisse prüfen und sachgerecht aufbewahren
    • Arbeitsgeräte wie Backöfen, Rühr-, Knet-, Portioniermaschinen, Bleche und Formen herrichten, reinigen und warten

 

Quelle: berufenet

Teilen
Teilen
Twittern