Kreishandwerkerschaft Rureifel - News

VERSTEHEN | BÜNDELN | HANDELN

Die Besten in ihrem Handwerk

Zwei Erste Bundessieger kommen aus dem Kammerbezirk Aachen

 

Berlin. Unter dem Motto „Handwerk: Die nächste Generation. Wir zeigen, was kommt.“ hat das deutsche Handwerk über 100 Bundessieger des Leistungs­wettbewerbes des Deutschen Handwerks ausgezeichnet. Sie sind die national Besten der Besten unter den Gesellenprüfungs-Absolventen des Jahres 2018. Die Auszeichnung überreichte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), nach einem Grußwort von Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Aus dem Kammerbezirk Aachen sind Automobilkaufmann Sebastian Sievernich, Düren (Ausbildungsbetrieb: Autohaus Herten, Düren), und Elektroniker (Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik) Philipp Wollgarten, Hürtgenwald (TFA Gesellschaft für Kommunikationselektronik, Kreuzau), Erste Bundessieger geworden.

 

Erster Platz auf Bundesebene: Automobilkaufmann Sebastien Sievernich aus Düren.
Foto: Schmidt/autoFACHMANN

 

Erster Platz auf Bundesebene: Philipp Wollgarten aus Hürtgenwald, Elektroniker (Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik) mit Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. Foto: ZDH/Bildschön

 

„Die berufliche Bildung erfährt wieder gesellschaftlichen Aufwind. Und es sind junge Leistungsträger wie unsere Bundessiegerinnen und Bundessieger, die zeigen, wie weit man kommen kann, wenn man Erfüllung in seinem Traumberuf gefunden hat. Die Bundessieger und Preisträger stehen als Beste in ihrem Gewerk für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks. Diese Profis zeigen, was das Handwerk in der Zukunft zu leisten imstande ist“, sagte Wollseifer in seiner Begrüßung.

Die Siegerehrung fand im Rahmen der dritten „Europäischen Woche der Berufsbildung“ der EU-Kommission statt, für die Elke Büdenbender in diesem Jahr Deutschlands nationale Botschafterin ist. Büdenbender möchte den Stellenwert der beruflichen Bildung in der Gesellschaft verbessern. Junge Menschen müssten ihren Weg ins Berufsleben aufgrund ihrer Talente und Neigungen finden – und nicht aufgrund gesellschaftlicher Klischees. Durch die europäische Ebene wird Bildungsarbeit darüber hinaus auch zu Friedensarbeit.

„Wir ehren hier heute 130 Gesellinnen und Gesellen. Sie alle haben ihren individuell passenden Weg ins Berufsleben gefunden. Beweis dafür ist ihr Erfolg! Sie gehören zu den Besten in unserem Land! Sie sind nicht nur Siegerinnen und Sieger, sondern 130 inspirierende Vorbilder für andere und damit die besten Werbeträger für das Handwerk und die Ausbildungsberufe“, so Büdenbender in ihrem Grußwort.

ZDH-Präsident Wollseifer überreichte den Ersten Bundessiegern die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichneten Urkunden. Der Bundes­präsident ist Schirmherr des Leistungswettbewerbs, der in diesem Jahr bereits zum 67. Mal die national besten Nachwuchshandwerker auszeichnet.

Von den rund 3.000 qualifizierten jungen Gesellinnen und Gesellen, die sich jährlich in mehreren Stufen an den Wettkämpfen der Handwerkskammern und Innungen beteiligen, konnten sich in diesem Jahr 795 als Landessieger für die Bundesebene qualifizieren.