Kreishandwerkerschaft Fulda

VERSTEHEN | BÜNDELN | HANDELN

IPZ-Themenabend „Generationenvielfalt im Unternehmen“

  • Datum: 13.10.2022
  • Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Ort: Baumgarten GmbH, Feuersteinsmühle 5, 36157 Ebersburg-Weyhers

Ein Blick auf die demografische Entwicklung genügt, um zu sehen, dass die Gruppe älterer Menschen immer weiter wachsen wird, während jüngere Menschen einen immer geringeren Anteil der Gesamtbevölkerung ausmachen. Das stellt nicht zuletzt die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Die Lösung kann in der aktiven Förderung von Altersdiversität im Unternehmen liegen: Welche Möglichkeiten haben Betriebe, um ihre älteren Arbeitnehmer:innen so gut und so lange wie möglich als Teil der Arbeitswelt zu erhalten? Wie kann der Austausch zwischen Jung und Alt gefördert sowie gezielt Wissen und Erfahrungen ausgetauscht werden?

Impulse rund um diese Fragen liefert der Themenabend der Initiative Personal und Zukunft. Neben einem spannenden Vortrag zum Management von Jung und Alt durch Ann-Kathrin Sauer Farina, Dozentin für Personalmanagement und Personalentwicklung, erwartet Sie ein Blick hinter die Kulissen der Firma Baumgarten in Weyhers. Erfahren Sie, wie Generationenmanagement in der Praxis umgesetzt werden kann und diskutieren Sie gemeinsam mit den Teilnehmenden über relevante Fragen rund um das Thema.

 

Datum
Donnerstag, 13. Oktober 2022

Uhrzeit
17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Baumgarten GmbH
Feuersteinsmühle 5, 36157 Ebersburg-Weyhers

Kosten
kostenfrei

Anmeldung
über folgenden Link: eveeno.de/personalundzukunft

 

Programm

Impulsvortrag

Generationenvielfalt in Unternehmen: Impulse für das Management von Jung und Alt

Ann-Kathrin Sauer Farina, Dozentin für Personalmanagement und Personalentwicklung

 

Blick in die Praxis

Hinter den Kulissen der Baumgarten GmbH: Generationenmanagement im Betrieb

Volker Baumgarten, Geschäftsführer der Baumgarten GmbH

 

Offener Austausch mit den Teilnehmenden

  • Wie attraktiv schätzen Sie sich als Arbeitgeber für Jung und Alt ein?
  • Welche Maßnahmen für eine alternsgerechte Arbeitsumgebung treffen Sie bislang?
  • In welchem Bereich benötigen Sie noch Ideen oder Unterstützung?

 

 

Teilen
Teilen
Twittern