Dachdecker-Innung für die Städteregion Aachen

Klempner/-in

Klempner/innen stellen Blechbauteile für Hausdächer und Fassaden her, bringen sie vor Ort an und warten bzw. reparieren sie.

Klempner/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

 

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt
Klempner/innen stellen Blechbauteile für Hausdächer und Fassaden her und montieren sie, z.B. Regenabflussrohre, Fensterbänke, Balkon-, Fassaden- und Dachverkleidungen. Nach den Vorgaben von Architekten und Bauherren stellen sie die Bauteile aus Blechen etwa durch Biegen, Falzen, Schneiden und Löten her bzw. bringen vorgefertigte Blechteile in die passende Form. Sie fertigen auch Blechverkleidungen für isolierte Rohrleitungen und Behälter und installieren lufttechnische Anlagen, Solarkollektoren, Schneefang- oder Vogelabwehrsysteme sowie Blitzschutzableitungen.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)
Worum geht es?
Klempner/innen stellen Blechbauteile für Hausdächer und Fassaden her, bringen sie vor Ort an und warten bzw. reparieren sie.
Auftragsvorbereitung und Blechbearbeitung
Mit Architekten und Bauherren stimmen Klempner/innen die vorzunehmenden Arbeiten ab. Sie lassen sich die geplanten Verkleidungen z.B. von Fassaden, Balkonen, Dächern und Kaminen anhand von Plänen und Zeichnungen erklären. Dabei bringen sie auch eigene Vorschläge ein und weisen etwa auf Trends in der Dachgestaltung oder auf Vor- und Nachteile verschiedener Materialen hin.
Wenn die Einzelheiten der Konstruktion festgelegt sind, fertigen Klempner/innen die benötigten Bauteile in der Werkstatt an. Sie schneiden und stanzen Bleche, verformen sie durch Biegen, Abkanten und Pressen, fügen sie durch Pressen und Schweißen zusammen und bringen die Teile so in die gewünschte Form. Benötigen sie von bestimmten Werkstücken mehrere Exemplare, fertigen Klempner/innen Schablonen an, mit deren Hilfe sie identische Formen herstellen können. Sie prüfen die fertigen Bauteile und nehmen je nach Auftrag Oberflächenbehandlungen vor, indem sie z.B. Korrosionsschutzmittel auftragen.
Viele vorgefertigte Teile wie Dachrinnen und Rohre beziehen sie selbst bei Händlern und passen diese Teile dann nur noch an, indem sie z.B. Rohre und Dachrinnen auf die gewünschte Länge sägen.
Installation und Zubehör
Eine Reihe von vorbereitenden Arbeiten gibt es zu erledigen, bevor Klempner/innen die in der Werkstatt vorbereiteten Teile am oder im Gebäude anbringen können. Nach dem Transport der fertigen Teile zur Baustelle müssen Arbeits- und Schutzgerüste aufgebaut, Absturzschutzsysteme an den Gebäuden montiert und Seilzüge und Winden aufgebaut werden. Darüber hinaus sind je nach Auftrag auch Arbeiten am Mauerwerk wie z.B. das Herstellen von Wandschlitzen oder -durchbrüchen nötig.
Bevor Klempner/innen Fassaden- oder Dachverkleidungen montieren, bringen sie Materialien zur Wärme- bzw. Kältedämmung an. Sind die Blechteile mit dem Mauerwerk verbunden, kleben oder schweißen Klempner/innen Fugen und Anschlussstellen, dichten Rohrverbindungen ab und schließen Durchbrüche und Aussparungen im Mauerwerk. Rohre verkleiden sie beispielsweise mit Kunststoffummantelungen.
Klempner/innen nehmen nicht nur Neuinstallationen vor, sie reparieren auch im Lauf der Zeit schadhaft gewordene Dach- und Fassadenverkleidungen und bringen dabei ggf. zusätzliche Wärmedämmungen an. Darüber hinaus montieren sie außerdem Belüftungssysteme, Solarkollektoren, Wärmetauscher oder Wasserleitsysteme. Auch die Installation von Blitzschutzableitungen und Dachzubehör wie Schneefangsystemen fällt in ihren Aufgabenbereich.

 

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Blechbauteile herstellen und vormontieren
    • ggf. am Montageort Maße und Formen aufnehmen
    • Halbzeuge (z.B. Bleche, Profile und Platten) abmessen, vorzeichnen, anreißen , dabei beispielsweise Abwicklungen komplizierter geometrischer Formen erstellen und Walzrichtung des Bleches beachten
    • ggf. Schablonen zum Anreißen mehrerer gleicher Teile mit kompliziertem Umriss anfertigen
    • Bauteile durch Brennschneiden, Trennschleifen, Scheren und Sägen auf das geforderte Maß zuschneiden
    • Bauteile zum Beispiel durch Biegen, Warm- und Kaltumformen, Richten und Pressen in die maßgerechte Form bringen
    • Bohrungen und Schweißfugen anbringen
    • dünne Blechkanten umbördeln und falzen
    • konventionell oder numerisch gesteuerte Maschinen, z.B. Blechbiegemaschinen, bedienen und einrichten
    • vorgefertigte Bauteile zu Baugruppen vormontieren, z.B. verschweißen, nieten, löten, falzen, kleben und verschrauben
    • ggf. Bauteile entrosten, Schweißnähte säubern, Korrosionsschutz und andere Oberflächenbehandlungsverfahren durchführen (zum Beispiel verzinken)
  • Bauteile zu Blechkonstruktionen wie Abdeckungen, Behältern, Blechkanälen montieren (Endmontage)
    • Blechverwahrungen aller Art, Gesims-, Mauer- und Fensterbankabdeckungen, Kaminhauben nach Maß sowie schmückende Bauteile wie Wetterfahnen oder Wasserspeier anfertigen
    • Lüftungs- und klimatechnische Anlagen (z.B. Blechkanäle, Gebläse) sowie Blechummantelungen von isolierten Rohrleitungen montieren
    • Fassadenteile an Gebäuden anbringen
    • vorgefertigte Bauteile auf Maßhaltigkeit prüfen
    • geeignete Anschlag- und Transportmittel auswählen, Bauteile transportieren
    • Montageplätze unter Beachtung der Sicherheitsbestimmungen einrichten, ggf. Gerüste und Arbeitsbühnen aufstellen
    • Bauteile ausrichten und durch Schweißen oder andere Fügetechniken zusammenbauen
    • ggf. Dämm- und Schallschutzmaterialien anbringen
    • ausgeführte Arbeiten kontrollieren und prüfen
  • Blechkonstruktionen instand setzen und umbauen
    • Bauteile demontieren, z.B. brennschneiden, trennschleifen und sägen
    • Bauteile ggf. für den Wiederzusammenbau kennzeichnen
    • Bauteile instand setzen, ggf. unbrauchbar gewordene Teile neu anfertigen
  • weitere Anlagen und Ausrüstungen anbringen und einbauen
    • lufttechnische Anlagen und Energienutzungssysteme wie Sonnenkollektoren montieren
    • Dachzubehör wie Schneegitter und Blitzschutzableitungen anbringen
  • Arbeitsaufgaben planen und vorbereiten
    • technische Unterlagen lesen, z.B. Entwürfe, Projektionszeichnungen, isometrische Darstellungen, Installationspläne, Skizzen, Arbeitsbeschreibungen
    • detaillierte fertigungs- und montagetechnische Vorgaben beachten
    • Materialien und Werkzeuge bereitstellen

Quelle: berufenet

Teilen
Teilen
Twittern